Daniel Weithaas

Flag Football Spieler Daniel Weithaas im Gespräch mit der sportklinik.ERFURT über eine FUN Sportart, die mehr abverlangt als man denkt und für viel mehr Interessierte geeignet ist als man glaubt.

Flag Footbal ist eine kontaktarme Variante des bekannten American Football, die auch in Deutschland in einer Liga ausgetragen wird. Im Modus fünf gegen fünf wird auf einem etwas kleineren Spielfeld ähnlich dem American Football gespielt.

Daniel Weithaas ist bei den „Werratal Salt Kings“ der Quarterback und hat seine Leidenschaft zu dieser Sportart gemeinsam mit seinem Bruder vor gut sechs Jahren gefunden. Interessant ist auch, dass Flag Football in den alten Bundesländern Bestandteil des alltäglichen Schulsports ist. Es ist also nicht nur für große und starke Männer gedacht, auch Frauen und Kinder ab 12 Jahren können bei dieser Sportart mitmischen. Neben Kraft und Ausdauer gehören vor allem Taktik und Team Play zu den wichtigsten Komponenten des Flag Football.

Seit 2016 gibt es die s.g. Deutsche Flag Football Liga die sich in 5 regionale Staffeln aufteilt. Thüringen gehört neben Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg zur Regionalliga Nord-Ost. Die Saison wird von Mai bis September gespielt. Über den Winter laufen die Trainingsvorbereitungen. 2016 war ein erfolgreiches Spieljahr für die „Werratal Salt Kings“ um Daniel Weithaas. Als Vorrundenerster belegte das Team bundesweit einen hervorragenden 4. Gesamtplatz und mischt damit in der Deutschen Flag Football Liga ganz vorne mit.

Leider erlitt Daniel Weithaas schon am 14.05.2016 am rechten Knie eine Sportverletzung, welche zum Ligaauftakt in Frankfurt am Main begann. Zähneknirschend und mit viel Trainingsfleiß probierte er durch muskuläre Stabilität die Beschwerden seines Knies einzudämmen. So gelang es ihm, die Saison 2016 bis zum Ende durch zu spielen. Während den intensiven Vorbereitungen auf die neue Saison 2017 war die Instabilität des rechten Kniegelenkes aufgrund einer erneuten Verletzung aber nicht mehr wegzudiskutieren. Schnell war klar, dass eine operative Versorgung her musste. Am 08.05.2017 wurde Daniel von unseren Spezialisten der sportklinik.ERFURT operiert.

Im Gespräch beschreibt Daniel ganz gut, was er für Ziele und Visionen hat. „Ich möchte unbedingt im Juli mit dem Spiel in Magdeburg zum Beach Bowl wieder einsteigen“, so Herr Weithaas. Auf weichem Sand und bei lässiger Atmosphäre wird es eine Art Freundschaftsspiel sein. Mit Physiotherapie und Muskelaufbau kennt sich der Sportler aus und wird die kommenden Wochen hart daran arbeiten, bald wieder auf das Spielfeld zurück zu kommen.

Das Finalspiel am 23.09.2017 möchte Daniel Weithaas definitiv nicht von der Tribüne aus verfolgen.

 

Fotos: Daniel Weithaas (Copyright Maroelle-Foto)
Text: Sebastian Lang