Bild - Hüftgelenk

Hüftgelenk

Das Hüftgelenk wird vom Kopf des Oberschenkels, dem Hüftkopf und der Hüftpfanne, die ein Teil des Beckenknochens ist, gebildet. Wie jedes Gelenk wird es von einer Gelenkkapsel umschlossen.

Der knöcherne Rand der Hüftpfanne wird durch eine knorpelige Gelenklippe verstärkt, dem Labrum. Dadurch wird der Hüftkopf weit umschlossen. Funktionell ist das Hüftgelenk ein Kugelgelenk und kann somit in den drei Ebenen des Raumes bewegt werden. Die Bewegungen sind Beugen und Strecken, Anspreizen und Abspreizen, Innendrehen und Außendrehen.
Diese sehr gute knöcherne und knorpelige Führung wird zusätzlich durch mächtige Bänder verstärkt.

Diese Bänder verhindern zum einen Überbewegungen zum anderen ermöglichen sie den aufrechten Stand mit einem geringen Beanspruchung der Muskulatur. Je nach Ursprung und Ansatz der hüftumgreifenden Muskulatur bewirken diese die verschiedenen Bewegungsmuster des Hüftgelenks. Das mächtige Hüftgelenk leitet die Kraft von der Wirbelsäule und den Beckenschaufeln auf beide Beine weiter. Diese mit unter sehr hohe Belastung ist unter Umständen ein Grund für das Auftreten einer Hüftgelenksarthrose.

Operationsmethode

Grafik Arthroskopie Hüftgelenk