Bild - Knie-OP

Die Knie Totalendoprothese - TEP

Der Einsatz (Implantation) einer Knie-Totalendoprothese ist erforderlich, wenn mehrere Anteile des Kniegelenkes von der Arthrose betroffen sind und zusätzlich Achsabweichungen korrigiert werden müssen. Dabei können auch starke Einschränkungen der Beuge- und Streckfähigkeit des Gelenkes vorliegen.

Bei einer Knie-TEP werden sowohl die erkrankten Gelenkflächen des Oberschenkels als auch des Schienbeins entfernt. Die Form der Gelenkfläche des Oberschenkels wird durch eine Metallkufe, die des Unterschenkels durch eine Metallplatte ersetzt. Beide Komponenten werden mittels Knochenzement im Knochen verankert. Optional kann auch die Rückfläche der Kniescheibe ersetzt werden. Nach Einsatz eines Formvermittlers aus Polyethylen (Inlay) gleiten die neuen Gelenkflächen reibungsarm gegeneinander.

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Prothesenmodellen. Wir verwenden ein modulares System, welches durch verfügbare Zusatzkomponenten, entsprechend der individuellen Erfordernisse des Patienten und Schweregrad der Arthrose, erweiterbar ist. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass dieses Modell seit mehr als 25 Jahren auf dem Markt ist und in den letzten 15 Jahren weltweit über 1 Mio. Patienten mit dieser Endoprothese versorgt wurden. Die Haltbarkeit betrug im Rahmen einer Studie 96% nach 11,9 Jahren.* Sollten Sie an einer Chrom-Nickel-Allergie leiden oder Sie ein besonders hochwertiges, abriebfestes Material wünschen, können wir Ihnen die Oxinium®-Variante dieser Endoprothese anbieten.

In unserem Kooperationskrankenhaus Arnstadt haben wir bislang mehr als 2300 Patienten mit diesem Prothesensystem erfolgreich versorgt. Dabei spielt die persönliche Betreuung unserer Patienten beginnend mit dem ersten Kontakt in der Sprechstunde, über die Durchführung der Operation und die Visiten im Krankenhaus bis hin zur Wiedervorstellung nach absolvierter Reha eine zentrale Rolle. Neben der Versorgung im Krankenhaus mit einem stationären Aufenthalt von 10 bis 12 Tagen, haben wir auch die Möglichkeit, Patienten in unserer sportklinik.ERFURT mit einer Knieendoprothese zu versorgen. Unser Therapieprogramm FlexiCare hilft Ihnen, in kurzer Zeit wieder aktiv zu sein. So haben Sie die Möglichkeit, Ihren Heilungsprozess aktiv mit zu gestalten.

Was beinhaltet FlexiCare?

  • regelmäßige Patienteninformationsveranstaltungen zur OP-Vorbereitung
  • moderne Verfahren der regionalen Schmerztherapie und Mobilisation nach OP
  • kurzstationärer Aufenthalt (max. 4 Tage)
  • wohnortnahe, ambulante Reha
  • schnelle Wiedereingliederung in Ihren privaten und beruflichen Alltag

Einige Krankenkassen unterstützen dieses Programm. Fragen Sie uns danach!

 

* Bhandari M, et al. 2011