Bild - Knie-OP

OP nach Elmslie (knöcherne Korrektur des Sehnenansatzes )

Ursächlich kann neben einer starken Formvariante der Kniescheibe oder deren Gleitbahn ein zu weit seitlicher Ansatz der Kniescheibensehne am Schienbeinkopf vorliegen.

In solchen Fällen hat sich das Verschieben dieses knöchernen Ansatzes der Sehne nach innen bewährt.

Oft müssen dann zusatzlich zu straffe Kapselanteile an der Außenseite des Kniegelenkes gelöst werden (laterales release).

Bei zusätzlich vorliegenden Knorpelschäden des Kniescheibengelenkes können arthroskopische Techniken eingesetzt werden.