Bild - Meniskus

Meniskus

Der Meniskus ist als Stoßdämpfer und Formvermittler zwischen Oberschenkel und Unterschenkel im Knie wie eine halbmondförmige Scheibe angelegt. Er besteht aus sehr elastischem Faserknorpel. Es gibt einen inneren (medialen) und einen äußeren (lateralen) Meniskus.

Wird die Elastizitätsfähigkeit des Meniskus überschritten, etwa durch Kniegelenksverdrehungen, kann die Knorpelstruktur einreißen. Nicht immer geschieht das akut. Auch kleinere Ereignisse können im Laufe der Zeit zu bedeutsamen Schäden führen, die dann für den Patienten spürbar werden.

Es gibt verschiedene Formen von Meniskusschädigungen, hauptsächlich lassen sich darstellen:

  • Längsriß
  • Querriß
  • Lappenriß
  • Horizontalriß

Mit Hilfe einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie) können Meniskusschäden behandelt werden.

Behandlungsmethode

Grafik Arthroskopie Kniegelenk