ACP Therapie - Bei Arthrose und Sportverletzungen

Immer mehr Menschen sind bis ins hohe Lebensalter körperlich aktiv!
Häufig sind körperliche Aktivitäten durch Arthrose eingeschränkt. Typische Beschwerden bei beginnender Arthrose sind z.B. ein unangenehmes Ziehen im Gelenk und morgendliche Steifigkeit. Typisch ist auch ein sogenannter Anlaufschmerz, der nach kurzer Gehstrecke wieder nachlässt. Ursache hierfür sind Abnutzungserscheinungen des Gelenkknorpels.

 

 

Wie kann die ACP-Therapie helfen?
Bei den meisten Verletzungen des Bewegungsapparates, der Bänder und Sehnen, aber auch bei Muskelverletzungen oder Sehnenentzündungen kann die Heilung durch ACP unterstützt werden. Zu empfehlen ist die ACP-Therapie bei schmerzhaften leichten bis mittelschweren Arthrosen* (Grad I-III). Eine deutliche Linderung kann ebenso bei Sehnenentzündungen** erzielt werden. 
(*Smith AJSM 2016, Cerza et al. AJSM 2012 / ** Deans et al. 2012)

Mögliche Indikationen für eine ACP Therapie

  • Sportverletzungen mit Sehnen-Band-Kapsel-Muskel-Rissen
  • Arthrosen mit Knorpelschäden
  • Tennis- und Golferellenbogen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Nach Kreuzbandplastik, Rotatorenmanschettennaht (Schulter), uvm.
  • Achillessehnenreizungen und -risse

Behandlungsverlauf

  • Blutentnahme aus der Armvene
  • Trennverfahren zur Gewinnung der körpereigenen Wirkstoffe in konzentrierter Form
    (ACP - Autologes Conditioniertes Plasma)
  • Injektion dieser Wirkstoffe in die betroffen Region

Vorteile für den Patienten

  • Ambulant
  • Schnell (< 30 Min.)
  • Körpereigene und dadurch verträgliche Wirkstoffe

Kosten und Behandlungsanzahl

  • 2x venöse Blutentnahme
  • 2x Plasmapherese
  • 2x Infiltration ACP
  • 2x Sachkosten (ACP Doppelspritze) & 1xBeratung/Aufklärung
  • 248,54€ Gesamtkosten 

 

Download: